1000 m² Fläche, 60 Gemüsesorten, Start 2019

Ein Gemüsegarten mit einzigartiger Diversität und Produktivität, der auf natürlicher Weise seinen Fressfeinden gewachsen ist, und der ganzjährig uns Menschen in der Region versorgt – nur ein abstruser Traum? Ein Traum – ja, aber wir glauben an ihn!

Wir sind fest davon überzeugt, dass sich durch ein harmonisches Zusammenspiel von fundiertem naturwissenschaftlichem Wissen und der faszinierenden Kraft der Natur ein komplexes Ökosystem nicht nur errichten lässt, sondern sich dieses auch selbst erhalten kann.

Unser Gemüsefeldbau folgt einer bunten Mischung aus den Theorien der Permakultur, Mischkultur und dem ökologischen Gemüsefeldbau. Dementsprechend handelt es sich um eine praktikable, flächenschonende, pestizidfreie Anbauform, die die natürliche Gegebenhenheiten der Natur wohlwollend berücksichtigt. Wir verzichten auf Einreihenanbau und erlauben bunte Diversität – lasst es wieder summen, brummen und zwitschern auf unseren Äckern!

Um auch Ihnen einen direkten Kontakt zu Ihren Lebensmitteln und deren Anbauensweise zu ermöglichen, und somit bestmöglichste Produkttransparenz zu gewährleisten, haben wir uns für die Form einer Solidarischen Landwirtschaft (kurz SoLaWi) entschieden.

Eine SoLaWi ist eine Gruppe von Abnehmern, die direkt mit einem landwirtschaftlichen Produzenten kooperiert, um ihren Bedarf an saisonalen Gemüse und anderen Produkten durch ihn zu decken. Die Mitglieder der SoLaWi tragen gemeinsam die Kosten, die ein Erzeuger hat. Im Gegenzug erhalten die Mitglieder wöchentliche Lieferungen von allen erntefrischen, nachhaltigen und regionalen Produkten, die auf dem Hof produziert werden. (Weitere Infos zu dem Thema finden Sie auch unter: http://www.solawi-stoapfalz.de)